Rat lehnt Antrag zur kostenlose Verpflegung für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ab

Am 19.12.2018 hat der Samtgemeinderat in seiner Sitzung in Heere den Ratsantrag
zur Verpflegung der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Ausbildungsdienst mit den
Stimmen von SPD, CDU und Bürgerforum abgelehnt. Die Grünen haben sich enthalten.
Dabei kam der Antragssteller den anderen Fraktionen entgegen und brachte einen Änderungsantrag ein,
der nicht mehr pauschal eine kostenlose Verplegung bei einer Ausbildung von über sechs Stunden beinhaltete,
sondern zum Inhalt hatte, wenn eine Verpflegung gestellt wird, diese kostenlos sein muss.

Hintergrund des Antrages war es, dass in der Vergangenheit der Gemeindebrandmeister zu Ausbildungsveranstaltungen eingeladen hatte, in der Einladung aber darauf hingewiesen wurde, dass die Verpflegung dort zum Selbstkostenpreis bezogen werden könne.

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, wenn die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die ihr
Ehrenamt für die Allgemeinheit unentgeltlich verrichten eine entsprechende Wertschätzung
entgegengebracht wird.Eine kostenlose Verpflegung wäre ein Zeichen der Wertschätzung für die ehrenamtlichen
Feuerwehrangehörigen gewesen.


Änderungsantrag zum Antrag Verpflegung der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Ausbildungsdienst


Drucken   E-Mail