Samstag, 06 Juni 2020 11:21

Fehlende Hortplätze - Konzepterstellung zur Hortbetreuung Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Politik wurde von der Verwaltung im Mai 2020 darüber informiert, dass die Hortplätze an den Schulen der Samtgemeinde Baddeckenstedt
ab dem kommenden Schuljahr 2020/2021 nicht mehr ausreichen werden.

Bereits im Dezember 2019 hatte der Samtgemeinderat mehrheitlich beschlossen, dass für eine Hortunterbringung
außerhalb der Samtgemeinde Baddeckenstedt keine Defizitzahlungen von der Samtgemeinde Baddeckenstedt
mehr übernommen werden, unabhängig ob es in der Samtgemeinde Baddeckenstedt noch freie Hortplätze gibt oder nicht.

Den Änderungsantrag der LINKEN, dass bei Vorliegen von Härtefällen die Verwaltung von dieser Regelung Ausnahmen zulassen kann
wurde mehrheitlich (durch CDU/FDP und SPD) abgelehnt. Lediglich das Bürgerforum unterstützte den Antrag der LINKEN.

Nun ist die Situation eingetreten, dass im kommenden Schuljahr die Hortplätze nicht ausreichen und deshalb eine Handvoll
Schülerinnen und Schüler keinen Hortplatz erhalten werden.

Der im Dezember beschlossenen Grundsatzbeschluss führt nun dazu, sollten Schüler einen auswärtigen Hort besuchen,
dass dann die Eltern den Defizitbetrag zusätzlich zu den Hortgebühren aufbringen müssten.

Gerade Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind und auch alleinerziehende Elternteile sind auf eine Betreuung ihrer Kinder nach der Schule angewiesen. Aus diesem Grund sollten genügend freie Hortplätze vorgehalten werden.

Deshalb hat DIE LINKE für die kommende Ratssitzung am 30.06.2020 einen Antrag zur Konzepterstellung zur Hortbetreuung eingebracht.
Die Verwaltung soll beauftragt werden, ein Konzept zu erstellen, um die Platzsituation in den Horten zu verbessern.

Ich erwarte von der SPD, dass diese sich wieder an Ihre Werte erinnert und auch eine soziale Entscheidung für die Bürgerinnen und Bürger
trifft und diesem Antrag zustimmt.

Gelesen 293 mal Letzte Änderung am Samstag, 06 Juni 2020 13:16